Geboren wurde ich als viertes Kind in Brittnau im Jahre 1966. Nach meiner Schulzeit absolvierte ich eine Lehre als Fotofachverkäuferin. Heute bin ich Hausfrau und Mutter. Und lebe mit meinem Mann und den beiden Söhnen in Muhen.

Auf Reiki aufmerksam wurde ich durch die Erkrankung meines älteren Sohnes mit Asthma. Mittlerweile sind meine Erfahrungen weit darüber hinaus, dass Reiki "nur" bei Krankheiten helfen kann. Durch die Ganzheitlichkeit, werden alle Ebenen angesprochen. Dadurch dass ich mich selbst behandeln kann, wertschätze ich mich selbst und bin für mich und mein Umfeld eine Wohltat. Mit mehr Gelassenheit, besserem Auftreten in allen Belangen, durch Belastbarkeit und Vitalität. Diese Aspekte, und vieles mehr treten auf bei regelmässiger Behandlung. Und wir erkennen, wie Einzigartig und Kostbar, wir und das Leben sind.

1997 besuchte ich im Frühling Reiki 1 und im Herbst Reiki 2. 2002 war für mich der richtige Zeitpunkt, um Reiki 3A zu machen.2006 beendete ich meine Meisterinnenausbildung und unterrichte seither regelmässig Reiki 1 und 2.

Im Jahr 2012 nahm ich an der Studie "Wissenschaft und Reiki" in Gersfeld, Deutschland teil.Im folgenden Jahr 2013 an zwei weiteren Studien, unter anderem in Teteven, Bulgarien. 2014 folgten zwei interessante Studien über die Reiki Fernbehandlung. Alle Ergebnisse sind auf der Homepage unter Wissenschaft und Reiki einsehbar. Dazwischen besuchte ich Bachblütenseminare am Bachblüteninstitut in Zürich.

Ebenfalls im Jahr 2014 erfolgte ein Hospitat am Unfallkrankenhaus in Berlin in der Reiki Therapie.

Seit 2014 treffe ich mich regelmässig mit meinen Reiki Partnern von in-besten-Händen. Angestrebt wird ein Konzept, Reiki in der Schweiz in öffentlichen Spitälern, Heimen oder Firmen einzubringen. Aus dieser Konstellation ist bereits ein Videoprojekt über Reiki und das Hospitat in Berlin entstanden.

2018 habe ich eine Ausbildung zur Aura Chirurgin gemacht. Diese Anwendung basiert darauf Prägungen, Muster und karmische Belastungen mit Hilfe von "Bildern" und anhand von "Surrogaten" aufzulösen. Unser Geist und unser Mensch sein ist ein Privileg das wir schätzen und ehren sollen und jeder soll dabei die Hilfe bekommen die für ihn passt.

In meiner Freizeit pflege ich viele Hobbys. Das Fotografieren ist einer meiner Favoriten. Dazu gehören Hochzeitsreportagen und Familienportraits genauso wie Tierportraits oder Landschaftsaufnahmen. Kalligrafie, das Schönschreiben habe ich im Zusammenhang mit Hochzeitsalben begonnen. Und bin davon so begeistert, dass ich nach wie vor Kurse besuche. 

Weiterbildung ist für mich selbstverständlich und wird intensiv gepflegt.

 

Meine Bilder